Politik und Gesellschaft

Appell gegen die Kriminalisierung von Wikileaks

Für die Gute Sache™ bin ich immer zu haben. Nachdem gestern erfreulicherweise die unsägliche Reform des JMStV gescheitert ist, gilt es jetzt erneut, für Presse- und Meinungsfreiheit einzustehen. Dieses Mal geht es um Wikileaks. die tageszeitung, Der Freitag, die Frankfurter Rundschau, der Tagesspiegel, ECCHR und Perlentaucher.de haben gemeinsam einen Appell gegen die Kriminalisierung von Wikileaks verfasst, den jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand unterzeichnen sollte. Ich hab’s schon getan, wann macht Ihr mit? Am besten gleich.

(via netzpolitik.org und Spreeblick)

Update: Auch unter https://secure.avaaz.org/de/wikileaks_petition/ kann man eine Petition unterzeichnen. Der gemeinsame Appell von oben ist jedoch ausführlicher und differenzierter begründet.

0 Kommentare zu “Appell gegen die Kriminalisierung von Wikileaks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.