Aufreger Politik und Gesellschaft

Spielen erfolgreich verhindert

Offenbar hält es jemand für sinnvoll, auf einem Kinderspielplatz in Leverkusen bei einer Seilrutsche den Einstieg ohne Berücksichtigung der Körpergröße der Zielgruppe zu setzen. Blöde Idee.

Folgender Brief ging daher heute an den für städtische Spielplätze zuständigen Fachbereich Stadtgrün:

Guten Tag,

Den Kindern ist bei der Seilrutsche in der Bahnstadt aufgefallen, dass der ohnehin sehr hohe Einstieg erneut gekürzt wurde. Die Höhe von ca. 1,20m ist insb. Für kleinere Kinder noch mehr ohne Hilfe erreichbar. Wenn die Kettenlänge nicht verändert werden kann/soll, stellen Sie bitte ein Podest auf, mit dem Kinder die Seilrutsche selbst nutzen können.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Ding

Antwort

Die Stadtverwaltung hat geantwortet:

Dies bezüglich habe ich gestern unsere Spielplatzkontrolleure raus geschickt, um die Situation zu prüfen.
Es ist richtig, dass der Sitz der Seilbahn etwas höher hängt. Das ergibt sich daraus, dass dort ein Ersatzteil eingebaut werden musste und daher ein anderer Höhenunterschied zu stande kommt.
Der Kollege hat dazu eine Einstellung vorgenommen und den Sitz etwas abgesenkt soweit es möglich ist. Tiefer geht es nicht, da der Sitz sonst im hinteren Bereich nicht die nötigen Sicherheitsabstände zum Boden hat.
Im Startbereich der Seilbahn werden wir außerdem Sand auffüllen lassen, um auch da wieder eine angenehme Höhe zu erreichen. Der Sand wurde mit der Zeit weggespielt. Diese Maßnahme wird an eine externe Firma beauftragt. Bis die Maßnahme durchgeführt ist bitte ich Sie daher noch um etwas Geduld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.