Würfel, die das Wort "WHAT" ergeben
WHAT (Bild von an_photos)

Was ist noch mal Quarantäne?

Quarantäne gilt historisch für Leute, bei denen man nicht ausschließen kann, dass sie sich mit einer ansteckenden Krankheit infiziert haben. Da man im alten Venedig keine PCR-Diagnostik oder Antigen-Schnelltests hatte, war es ihnen egal, ob die Leute tatsächlich an der Pest erkrankt waren – jeder mit dem Schiff Ankommende wurde erst einmal für 40 Tage auf der Venedig vorgelagerten Insel Lazzaretto Vecchio abgesondert. 40 heißt auf Italienisch quaranta, daraus entstand der Begriff Quarantäne.

Auch heutzutage ist es eine sinnvolle Maßnahme, Personen zu isolieren, wenn sie möglicherweise oder tatsächlich an einem ansteckenden, gefährlichen Erreger erkrankt sind. Das RKI empfiehlt die Absonderung eben auch nicht nur bei nachweislich Erkrankten, sondern auch bei Personen, die engen, ungeschützten Kontakt zu nachweislich Erkrankten hatten:

„Enge Kontaktpersonen: Häusliche Quarantäne für 14 Tage“, jedenfalls für Leute, die nicht Geimpfte oder Genesene sind. So schwer ist das doch nicht. Eigentlich.

Familienminister hasst Kinder. Und alle so yeah!

Und nun meldet sich Joachim Stamp, der für Kinder und Familien zuständige Minister aus NRW zu Wort. Hätte er doch geschwiegen. Er will nämlich, dass alle Kinder weiter den Unterricht besuchen – auch die, die engen, ungeschützten Kontakt zu nachweislich Positiven hatten. Nur genau diese nachweislich Positiven sollen in „Quarantäne“. Daran ist so viel einfach falsch.

Was passiert denn, wenn nur die nachweislich Infizierten unter Quarantäne gesteckt werden? Die tatsächlich infizierten, aber noch nicht diagnostizierten Kinder sitzen munter in der Schule rum, atmen Virus aus und stecken ihre Mitschülerinnen und -schüler sowie das pädagogische Personal an. Wobei die Personen über 12 Jahren zumindest ein Impfangebot bekommen haben sollten, weil wir ja aktuell ausreichend Impfstoff für alle haben, für die die Impfstoffe zugelassen sind. Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren stehen die mRNA-Impfstoffe bereit.

Neben dem Problem, dass sich viele Haus- und Kinderärzte schwer damit tun, diese Kinder und Jugendlichen auch zu impfen, gibt es das viel größere Problem, dass bisher keine Zulassung für Kinder unter 12 Jahren erfolgt ist. Und diese ist auch bis zum Ende der Sommerferien nicht zu erwarten.

Und statt genau diese vulnerable Gruppe zu schützen, will der Familienminister das einigermaßen begründete Prozedere von geimpften Senioren in Altenheimen auf Kinder umbiegen: Laut der CoronaAVEinrichtungen ist es untersagt, Geimpfte und Genesene, die Kontaktpersonen von nachweislich Infizierten waren, zu isolieren; es sei denn, es läge für sie ebenfalls ein positives Testergebnis vor. Begründet wird dies mit dem Immunschutz.1

Zwischen den Senioren im Pflegeheim und Schulkindern gibt es aber einen sehr massiven Unterschied: die Impfung. Und wie war das mit den Luftfiltern?

Offenbar haben Kinder keine Grundrechte. Es ist unfassbar kinderverachtend, was dieser Familienminister sich da ausgedacht hat. Statt medizinischer Erkenntnisse scheint Laschets Kabinett offenbar nur die Great Barrington Declaration zu lesen. Aber was wundert es, wenn die medizinisch vorbelastete Beratung nur vom verlässlich danebenliegenden Kleinredner Streeck akzeptieren.2

Nebenbei passiert übrigens das:

Highlights aus der CoronaSchutzVO NRW

Da passt es ins Bild, dass das Laschet-Regime mitten in der anrollenden Vierten Welle die Inzidenz einfach ausblendet.

Auszug aus der CoronaSchutzVO NRW vom 30.7.2021

In der aktuellen CoronaSchutzVO NRW ist nicht nur die Reaktion auf steigende Fallzahlen von fünf auf acht Tage gebremst3, sondern auch gleich mit Mitte August die Reaktion ganz ausgesetzt.

Dann gucken wir mal auf das aktuelle Headerfoto des Twitter-Accounts MAGS_NRW:

Profilbild des Twitter-Accounts MAGS_NRW (Stand 30.7.2021)

Ha ha. Ich lachte hart.

Gerade das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales von Karl-Josef Laumann, der im Kabinett für die rechtlichen Regelungen für Corona federführend ist, haut seit Frühjahr 2020 immer wieder solche Schoten raus:

Clip aus „Die Anstalt“ vom 4.5.2021

Und wer ist der Mastermind bei solchen großartigen Leistungen? Er hier:

Irgendwas mit Laschet

BTW: #LaschetVerhindern

Aus irgendeinem Grund ist das Auslachen von Opfern plötzlich zu einem weltweiten Thema geworden. Da müssen wir Bund und Länder an einen Tisch bekommen. Das Thema ist zu ernst, um damit Parteipolitik zu machen.

Fußnoten:

  1. Der aber gerade bei der Zielgruppe in Pflegeeinrichtungen überaus fraglich ist, denn die Antikörper lassen nachweislich über die Dauer der Zeit nach, und gerade bei hochaltrigen Menschen, der Zielgruppe von Altenheimen, kommt es wegen des gealterten Immunsystems nachweislich immer wieder zu Impfdurchbrüchen. Dies es übrigens auch bei jungen Menschen gibt.[]
  2. Er war der einzige Mediziner in Laschets Beratungsgremium. Das hat er aber mittlerweile gleich ganz aufgelöst. Offenbar weiß er schon alles.[]
  3. Womit dann bei steigenden Zahlen auch gleich die nächste Stufe erreicht sein wird, weil exponentielles Wachstum nun mal für exponentiell schnell steigende Fallzahlen sorgt.[]
  1. Pingback: Quarantäne? Welche Quarantäne? – Die Sockenseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.