Politik und Gesellschaft Status-Meldungen

Die Recherche der Medien zur Piratenpartei konvergiert beizeiten eher gegen Null…

Die Recherche der Medien zur Piratenpartei konvergiert beizeiten eher gegen Null.

"Bei einer Anzahl von Mitgliedern, die gegenwärtig auf die 30.000 zusteuert, ist es in einer Partei, die sich u.a. der Meinungsfreiheit verschrieben hat, absolut normal, dass sich dort Individuen einfinden, deren Vorstellungswelt sich von denen der Basis relativ weit entfernt. Soweit ersichtlich, machte sich kein Blatt die Mühe, die tatsächliche Anzahl der Problempiraten zu erkunden. Sie dürfte einstellig sein."

Embedded Link

„Wir haben dort vorne einen Shitstorm-Kristallisationspunkt aufgestellt“
Der Wahlkampf in Schleswig-Holstein und NRW, der durch die Piratenpartei interessant gemacht wird, treibt seltsame Blüten. Zunächst schickte die Urheberrechtsindustrie eine Hundertschaft angeblich Kulturschaffender, die überwiegend jedoch Verwerter waren. Für die Piraten war dies eine willkommene Gelegenheit, das von den Medien gesetzte Thema „Urheberrecht“ aufzugreifen und ihre Position zu erläutern. Doch dann hieß es auf einmal, die Piraten sei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.