Netze und Systeme

Warten auf Senso

Ich habe vor einiger Zeit mal angedeutet, dass in der Pflegeeinrichtung, in der ich arbeite, die Software Senso eingesetzt wird. Zu näheren Beschreibung verweise ich einfach auf den damaligen Eintrag, der ein paar Höhen und Tiefen meiner Erfahrungen mit der Software nennt. Dass die Software in der (noch) aktuellsten Version mit der Laufnummer 6.7.0.8 den Charme von Windows 3.11 versprüht, liegt an der darunter liegenden Oracle-Version. Immerhin arbeitet die Herstellerfirma seit mehreren Jahren an einer schicken neuen Oberfläche, die auch inhaltlich endlich weg von dem ständigen Verschlimmbesserungen kommt, bei denen Ergonomie und Konsistenz bisher höchstens zufällig mitgeliefert werden. Doch das fabulöse Senso 7 befindet sich derzeit immer noch im Betatest, so dass sich alle, die mit Senso arbeiten müssen, können oder wollen, mit den bisherigen Beschränkungen arbeiten müssen.

Als EDV-Beauftragter ist es mein Job, das System an die Bedürfnisse unseres Hauses anzupassen. Das ist bei der herkömmlichen Version von Senso notwendig, weil die Software hochgradig anpassbar ist. Es ist eine Krux, dass in sozialen Betrieben, bei denen für die Administration oft nur Verwaltungskräfte eingesetzt werden, die naturgemäß wenig Einblick in pflegerische Vorgänge haben. Wie soll eine Bürokauffrau auch wissen, welche der Möglichkeiten des Programms konkret für die Pflege hilfreich wäre, wenn Pflege sich mit diesen Möglichkeiten nicht auseinandersetzen kann, weil die Pflege der Bewohner schon so viel Zeit kostet und pflegerische Leitungskräfte häufig eher überschaubare Fantasie in sämtlichen EDV-Belangen mitbringen? Mein Glück ist es jedenfalls, dass ich genau für diese Tätigkeiten Ressourcen zugestanden bekommen habe und einiges an nützlichen2 Anpassungen habe vornehmen können.

Ich möchte einen Teil der Zeit, die ich mit dem Warten auf das sagenumwobene Senso 7 verbringe, künftig dafür nutzen, ein paar Tricks zu veröffentlichen, die beim Umgang mit Senso 6 helfen. Mit etwas Glück enthält die neue Version einige der eigentlich naheliegenden Funktionen schon im Auslieferungszustand.

Fußnoten:

  1. Veröffentlicht immerhin schon 1992.[]
  2. Meiner Meinung nach[]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.