Netze und Systeme

Wer drucket, der findet

Eigentlich gehört es zu einer Grundfunktion von Datenbanken, dass man in ihnen suchen kann. Die Heimverwaltungssoftware Senso verfügt jedoch auch in der aktuellsten Version 6.7.0.8 keine Suchfunktion, die den Namen verdient. Man kann zwar in bestimmten Masken in per Stammdaten hinterlegten Vorgaben suchen und dabei sogar Wildcards nutzen, aber damit hat es sicher. Dabei wäre es insb. in Prüfungssituationen1 nützlich, schnell herauszufinden, wann der letzte Bericht zu einer Schmerzerfassung geschrieben wurde oder wann das letzte Beratungsgespräch erfolgt ist.

Findige Kollegen aus Köln haben folgenden Trick heraus gefunden, um eben doch selbst gewählte Suchbegriffe finden zu können. Dies wird hier am Beispiel des Bewohnerberichts demonstriert:

  • Unter „Mappe“ auf „Bewohnerbericht“ klicken.
  • Gewünschte BewohnerIn auswählen.
  • Gewünschten Zeitraum festlegen.
  • Gewünschte Berichtsarten auswählen.
  • Auf Druckersymbol klicken.
  • In der Zeile „Ausgabeformat“ (unter „Vorschau“) auf den kleinen schwarzen Pfeil klicken.
  • RTF auswählen.
  • Grüne Ampel anklicken.

Die dem Dateiformat RTF2 zugewiesene Anwendung, in den meisten Fällen dürfte dies Microsoft Word sein, wird sich nun öffnen. Word würde ein Fenster „Datei konvertieren“ darstellen, in der das vorausgewählte „Rich Text Format (RTF)“ mit „OK“ bestätigt werden sollte. (Wenn Word sofort das Dokument öffnet, entfällt dieser Schritt natürlich). Aber auch andere Textverarbeitungen können mit dem RTF-Format umgehen und bieten eine eingebaute Suchfunktion an. Mit dieser kann ein beliebiger Suchbegriff eingegeben werden.

Das obige Prinzip funktioniert natürlich bei allen Daten, die Senso ausdrucken3 kann: Berichte, Bewohnerlisten, Pflegeplanungen, Rechnungen etc. Viel Spaß beim „Ausdrucken“ der Suchfunktion. 🙂

Fußnoten:

  1. Der MDK kommt schließlich jedes Jahr vorbei, und auch diverse andere Behörden beehren eine Pflegeeinrichtung wiederkehrend mit Besuchen.[]
  2. RTF steht für Rich Text Format, ein Dateiformat für Texte. Den weniger computeraffinen Kolleginnen hilft die Eselsbrücke „Richtigen Text finden“.[]
  3. Leider sind hiervon Bildschirm-Hardcopys natürlich ausgenommen.[]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.